wie innen – so aussen

Dir ist das Alles hier grad zu WischiWaschi – und bringt dir nichts? Du willst jetzt endlich über Nacht zum Millionär werden – ohne etwas dafür tun zu müssen? Dann solltest dir bitte dringend eine andere Spielwiese suchen, die dir ne Zeit lang dein Geld aus der Tasche zieht – um dann im Nirwana zu versinken.

Mir geht es hier um eine generelle und grundlegende Veränderung – um ein Umdenken – darum, dir Wege aufzuzeigen, wie du dein Leben bereichern kannst – und das muss nicht zwangsläufig nur mit Geld sein.

Auch, wenn du grad keins hast – und vom grossen Lottogewinn träumst – vom träumen allein kommt nichts. Ja, stimmt, man sollte Ziele und Leuchttürme haben – man sollte aber auch die Fähigkeiten haben, dort hin zu kommen – und wenn man die nicht hat – sollte man sie sich besorgen.

Ein Weg ins Glück ist das Umdenken – eventuell Querdenken – damit die Stolpersteine auf den Weg in etwas verwandelt werden können, was uns weiter bringt. Ich für mich hab das Thema myboniup abgeschlossen – aber bevor ich mich zu neuen Ufern aufmachen kann, brauch ich mal nen ausgiebigem Frühjahsputz.

Das erste war, dass ich mal wieder zum Frisör ging – danach habe ich neues Gewand bestellt – jetzt bin ich in der Phase, wo die neuen Gartenmöbel geliefert werden – und am 10.4.2017 kommt der Sperrmüll – da fallen dann die alte Couch und sonst noch ein paar Sachen raus, die ich nicht wirklich brauche.

Ja, ich zelebriere den Neuanfang rituell – ich mache auch in meinem Haus Platz für Neues – und ich schaffe dadurch auch in meinem Kopf Platz für Neues. Putzen und Umräumen ist ein ziemlich meditativer Vorgang – wenn mans zulässt, dass es keien Plage ist, sondern eben für etwas genutzt werden kann, was einem weiter bringt.

Man bereinigt etwas – es ist danach schöner und strahlender und wirkt frischer – und wenn man es dann auch geniessen kann, dann ist schon der halbe Weg zum Ziel erreicht. Nein, man verdient durch Putzen nicht genug Geld, dass man über Nacht zum Millionär wird – aber durch Nichtputzen auch nicht.

Ich weiß, viele, die hier mitlesen, werden und wollen es nicht verstehen, was ich schreibe – weil es einfach zu simpel wäre, wenn das schon die Lösung des eigenen Dilemmas wäre. Nein, ist es auch nicht – aber der erste Schritt – und ohne dem kannst du dich auf den Kopf stellen und mit den Füssen wackeln – du wirst entweder dein Ziel nicht erreichen – oder dann nicht glücklich sein.

Sorry, wenn ich das einfach so behaupte – aber ist so – hat sich bei zahlreichen Menschen immer und immer wieder gezeigt – ich persönlich kennen wenige wirklich Reiche, die nur Geld, Geld, Geld im Mittellpunkt ihres Interesses haben. Doch – ich kenne Menschen, die ich als wirklich reich einstufen würde.

Aber die, die nicht nur reich, sondern auch glücklich damit sind – die haben sich alle selbst verwirklicht – die leben ihre Leidenschaft. Ja, sie alle haben durch harte Arbeit das erreicht, was sie erreicht haben – und sie ruhen sich auch nicht auf ihren Lorbeeren aus – sie beschäftigen sich mit dem, was so ganz „ihres“ ist.

Ja, ich kenne auch Visionäre, die tolle Ideen haben – war mit einem sogar mal verheiratet – aber da sie keinen wirklichen Bezug zu Geld haben – wird es letztendlich auch nichts mit dem grossen Reichtum – weil er manchmal schneller wieder durch die Finger rinnt als er da war.

Ich persönlich habe 1983 begonnen, mich mit meiner Psyche – und daran anschliessend mit der Psyche der Menschen zu beschäftigen – nein, stimmt nicht – seit 1983 beschäftige ich mich mit der Macht des Unbewussten – zuerst habe ich nur mit meinem rum experimentiert – ab der Jahrtausendwende praktiziere ich es auch als Coach und Traeinerin.

Ich habe Brücher geschrieben – Vorträge und Workshops gehalten – und es gab auch mal ein Fernstudium – und genau in die Richtung wird in absehbarer Zeit wieder mein Weg gehen – und das Ganze dann vermarktet mit all den Möglichkeiten, die ich als Affiliate und Support kennengelernt habe.

Ich arbeite gerne mit Menschen – ich bin empathisch und umsichtig – aber ich mag nur mehr mit jenen arbeiten, die das auch wirklich wollen. In 1,5 Jahren gehe ich in Rente – und danach kann ich endlich tun und lassen, was ich wirklich will. Tu ich jetzt auch schon großteils – aber ich habe noch Menschen um mich, die sich weder verändern noch erfolgreich werden wollen.

Ich habe noch genug Zeit, all das herzurichten und aufzubauen, was dann neu auf den Markt kommen wird – eins weiß ich jetzt schon – ich mag nimma – dann – in der Rente – mit irgendwen zusammen arbeiten, der glaubt, sich auf meine Kosten zur Ruhe setzen zu können 😉

In diesem Sinne – wenn du wirklich was verändern willst – bleib hier dabei – wenn du nur das schnelle Geld willst – dann bist du hier dezitiert falsch – mir geht es um dauerhafte (und) gewinnbringende Aktionen, die Bestand haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s